Ein nicht zu technischer Überblick über dieses Bitcoin-Ding 🇩🇪

Ein Überblick über das Bitcoin Protokoll für Einsteiger

English 🇬🇧 Espanol 🇪🇸 Française 🇫🇷 Italiano 🇮🇹 Português 🇵🇹 Romanian 🇷🇴 Swedish 🇸🇪

Armenian 🇦🇲 Catalan 🛠 Chinese 🇨🇳 Taiwan 🇹🇼

Dieser Artikel ist von der Originalquelle bei Bitcoin Reserve Journal kopiert.

Einleitung

Als ich zum ersten Mal mit Bitcoin in Berührung kam, war es für mich nur eine Nummer auf einem Bildschirm, mit der ich handeln konnte. Kaufe niedrig, verkaufe hoch, verdiene Geld. Aber es ist so viel mehr als das. Anscheinend behandelte ich ein wunderbares Geschenk an die Menschheit mit Verachtung. Es verdient viel mehr Respekt.

Während des Bärenmarktes von 2018, als die Aufregung über die Gewinne verschwand und nachdem der Schmerz, dass die Gewinne verloren wurden, vergangen war, beschloss ich zu halten, oder „HODL“, wie es in dem Meme heißt. Ich wusste, dass ich geduldig sein musste. Ich hatte Zeit. Also beschloss ich, mehr darüber zu erfahren, was Bitcoin war. Zum Glück habe ich es getan! Ich war erstaunt. Seitdem lerne ich kontinuierlich dazu und als ich lernte, ergab alles einen Sinn und meine Überzeugung wuchs. Wie meine Investition auch.

Ich fragte mich selbst, „bin ich, ohne zu hinterfragen, blind einem Pfad gefolgt?“ Die Sorgfaltspflicht verlangte, dass ich sehr intensiv nach Schwächen bei Bitcoin suchte. Nach 18 Monaten Suche, nahezu täglich, fand ich keinen zufriedenstellenden Einwand, nicht eifrig anzusammeln.

In diesem Artikel werde ich zuerst erklären, was Bitcoin ist und wie es funktioniert. In den folgenden Teilen werde ich die Einwände und Risiken durchgehen, die ich und andere entdeckt haben. Und ich werde die Antworten und Einsichten präsentieren, die ich dazu gefunden habe.

Bitcoin zu verstehen ist schwer, aber dann doch nicht

Es ist zunächst nicht einfach Bitcoin zu verstehen. Ich denke, es ist besser, einem Anfänger zu erklären WAS Bitcoin ist, nicht WIE. Was es kann, die Probleme, die es löst und warum es wichtig ist. Wir sollten nicht zu früh darauf eingehen, WIE es funktioniert. Das ist nicht erforderlich. Es trägt nichts zum Verständnis und zur Wertschätzung bei, warum Bitcoin ein unglaubliches Geschenk an die Menschheit ist.

Bitcoin ist nicht einfach zu erklären. Es gibt keinen einzelnen Abschnitt, der alle seine entscheidenden Eigenschaften vermitteln kann. Jede kurze Erklärung ist in irgendeiner Weise irreführend.

Das liegt zum Teil daran, dass es noch nie zuvor so etwas wie Bitcoin gegeben hat, also gibt es nichts, womit die Menschen es vergleichen können. Vergleiche werden automatisch gemacht, sie helfen Konzepte zu verstehen, aber sie sind unpräzise und führen zu falschen Schlussfolgerungen. Bitcoin stellt viele vorgefasste Meinungen über Geld in Frage (die falsch sind), die als selbstverständlich angesehen werden. Bitcoin stellt Weltanschauungen in Frage und das ist für Menschen unangenehm.

Ein weiterer Grund, warum es sich schwer erklären lässt, ist, dass es viele verschiedene und komplizierte Teile mit unterschiedlichen Funktionen hat – und nur wenn man jeden Teil versteht, kann das Ganze verstanden werden. Diese komplizierten Teile sind leichter zu verstehen, wenn man Grundkenntnisse in verschiedenen Bereichen wie Informatik, Kryptographie, Österreichische Wirtschaftswissenschaften, Geldgeschichte, Soziale Netzwerke, Spieltheorie, Humanpsychologie und Evolution/Natürliche Selektion hat.

Eine seltene Nummer

Bitcoin ist nur eine digitale Nummer. Aber eine seltene Nummer. Wie kann das sein? Eine seltene Nummer ergibt zuerst keinen Sinn. Es gibt 21 Millionen von „ihnen“. Jede kann in kleine Teile von bis zu 8 Dezimalstellen zerteilt werden. Du kannst eine Menge von gerade einmal 0,00000001 bitcoin besitzen. Sie sind eigentlich keine „Münzen“ als solche, sondern nur spezielle Nummern.

Teile davon können von einem zum anderen Ort bewegt werden, aber diese Teile können nicht an zwei Orten gleichzeitig existieren. Sie können nicht kopiert werden. Das ist sehr besonders.

Wenn ich 0,5 bitcoin habe und an jemand anderen sende, habe ich diese Anteile bitcoin nicht länger. Das unterscheidet sich zu einer e-Mail, von der ich, wenn ich sie sende, eine Kopie behalten kann. Vielleicht hilft es (zunächst), sich eine bitcoin-Menge wie eine eindeutig identifizierbare E-Mail mit einer Nummer vorzustellen, die nur an einem Ort gleichzeitig existieren kann.‌

Kein digitales Element hatte jemals diese Eigenschaft. Beachte auch, dass ohne diese Eigenschaft, digitales Geld, ohne einen zentralen Koordinator, nicht möglich ist.

Die Blockchain

Last uns die Komplexität etwas erhöhen. Bitcoin ist nicht nur die Nummer, sondern auch das digitale „Buch“, oder Ledger, in der sie aufgezeichnet wird. Die Nummern (die Einheiten) werden mit kleinem „b“, das Buch/Ledger mit großem „B“ geschrieben. Der Ledger speichert auch, mit welcher Adresse die bitcoin verknüpft sind. Stellt euch diese Adressen zunächst wie Bankkontonummern vor, die bitcoin „enhalten“.

Die Bitcoin Blockchain, oder das „Buch, oder der Ledger, enthält jeden Kontostand (Konto) und jede Bewegung der bitcoin (Transaktionen) seit dem Anfang von Bitcoin´s Entwicklung. Pausiere und lass das auf dich einwirken – Jede Transaktion jedes Kontos, jemals. Ein komplett transparentes Geldsystem. Kein transparentes Bankkonto, aber ein transparentes Geldsystem.

Hinweis: Adressen sind mit keiner persönlichen Identifikation im Hauptbuch verknüpft, aber das Eigentum kann aus den Beobachtungen abgeleitet werden. Aus diesem Grund ist Privatsphäre nicht die Voreinstellung, kann mit einer dementsprechenden Verhaltensweise aber erreicht werden. Wenn Bitcoin komplett anonym wäre, dann wäre die Verifizierung der Integrität des Geldsystems als Ganzes nicht möglich

Die Blockchain ist wie das Kassenbuch einer Bank, aber es ist mehr. Es ist ein Kassenbuch des gesamten Geldsystems

Durchschnittlich alle 10 Minuten wird eine neue „Seite“ mit Transaktionen dem Kassenbuch hinzugefügt, die „Block“ genannt wird. Stell dir ein physisches Kassenbuch, in dem Transaktionen auf 10 Minuten pro Seite begrenzt sind. Die Häufigkeit, mit der die Seiten umgeblättert werden, um neue Transaktionen hinzuzufügen, ist begrenzt, und das Buch wächst kontinuierlich.

Weil die Daten in Blöcken hinzugefügt werden und jeder Block mit dem vorherigen verknüpft ist (Erklärung später), wird das Kassenbuch als „Blockchain“ bezeichnet – eine Kette immer weiter wachsender Blöcke.

Jede Einheit bitcoin kann mittels jeder Transaktion, in der sie involviert war, bis zu ihrer ursprünglicher Erstellung zurück verfolgt werden. Alles ist abgerechnet. Alles passt perfekt zusammen. Der Traum eines Buchhalters

Der Zweck der Blockchain besteht nicht nur darin, neue Daten in die richtige chronologische Reihenfolge zu bringen, sondern die Blöcke digital zu verbinden, so dass jede Änderung an vorherigen Blöcken zukünftige Blöcke ungültig macht. Das macht die Historie des Geldsystems manipulationssicher. Das Mining (später besprochen) macht das System fälschungssicher.

Bitcoins generieren

Bitcoin wurde am 3. Januar 2009 von einer Person, oder Gruppe von Personen gegründet, die pseudonymisiert Satoshi Nakamoto genannt wird. Niemand weiß, wer „er“ ist und kurz nach der Erstellung von Bitcoin ist „er“ verschwunden.

Auf der ersten Seite des Ledgers, dem ersten Block, wurden beim Start von Bitcoin nur 50 bitcoins erstellt. Was bedeutet das? Das bedeutet, dass der erste Eintrag im ersten Block eine Transaktion von 50 bitcoins enthielt – genauso wie Sie ein neues Buch öffnen und aufschreiben: „Ich habe 50 Dollar“.

Kümmern Sie sich jetzt nicht zu sehr darum, dass sie scheinbar aus dem Nichts entstanden sind – dieser anfängliche natürliche Einwand wird später in der Serie gemildert.

Für jede neue Seite, die dem „Buch“ von Bitcoin hinzugefügt wurde, wurden 50 weitere „Münzen“ hinzugefügt. Auf jeder der „Seiten“ gibt es neben neu erstellten „Münzen“ auch jede Bewegung von bitcoin von einer Person zur anderen – sogenannte „Transaktionen“.

Alle 210.000 Seiten oder „Blöcke“ halbiert sich die Rate der bitcoin-Erstellung, sodass auf Block 210.001 25 statt 50 bitcoins erstellt wurden. Dann wurden auf Block 420.001 12,5 bitcoins statt 25 erstellt. Dann auf Block 630.001, im Mai 2020, wurden 6,25 statt 12,5 bitcoins erstellt. Diese Ereignisse werden Bitcoin „Halvings“ (oder „Halvenings“ – es gibt eine anhaltende Debatte über diese Terminologie) genannt.

Ungefähr im Jahr 2140, da immer weniger bitcoin pro Block erzeugt werden, wird der Tag kommen, an dem die kleinstmögliche Einheit (0,00000001 bitcoin, 1 Satoshi genannt) pro Block erzeugt wird und nicht mehr halbiert werden kann. Dies führt zu einem Limit von 21.000.000 erstellten bitcoin und es werden nie mehr erstellt. Derzeit gibt es etwa 18,5 Millionen bitcoin.

Nodes (Knoten): Die Blockchain ist kopiert, aber die bitcoins sind es nicht

Wichtig ist, dass, obwohl die bitcoin-Einheiten nicht innerhalb des Ledgers kopiert werden können, der Ledger selbst, Bitcoin mit einem großen „B“, kann kopiert werden und wird die ganze Zeit kopiert und das ist entscheidend dafür, dass das Netzwerk widerstandsfähig gegen Angriffe und Abschaltung ist.

Kopien des Ledgers befinden sich auf tausenden von Computern auf der ganzen Welt und sie alle sind in einem Netzwerk verbunden und miteinander synchronisiert. Diese Computer werden „nodes“ („Knoten“) genannt.

Dies ist mein persönlicher Bitcoin-Knoten, ähnlich wie Tausende anderer auf der ganzen Welt. Es ist ein Raspberry Pi (sehr günstiger Computer mit niedrigem Stromverbrauch), der an eine externe Festplatte angeschlossen ist. Das Gerät ist über mein Heimnetzwerk mit dem Internet verbunden.

‌‌Jeder kann an diesem Netzwerk von „Knoten“ teilnehmen. Es genügt, die Software namens Bitcoin Core von bitcoin.org herunterzuladen und über das Internet mit anderen Computern zu verbinden, die auch Bitcoin Core ausführen (die Kommunikation erfolgt automatisch).‌‌

Die Download-Seite von bitcoin.org 

Das neu heruntergeladene Programm kommuniziert dann mit anderen Computern, auf denen dieselbe Software ausgeführt wird, um die Bitcoin-Blockchain zu kopieren. Sie hält diese Verbindungen aufrecht, um sich als Teil des Netzwerks zu beteiligen.

Sobald ein neuer Knoten mit den anderen synchron ist, wartet er (wie alle anderen Knoten) darauf, dass neue Blöcke (von Minern) erstellt werden. Diese werden über das Netzwerk verbreitet und alle Computer aktualisieren sich selbst. Ein Knoten kann sich aus irgendeinem Grund abschalten und jederzeit zurückkehren, um dem Netzwerk beizutreten. Er muss nur aufholen, indem er die neuen Blöcke hinzufügt, die er verpasst hat.

Die Vergangenheit der Blockchain kann nicht geändert werden, sie ist eine dauerhafte Aufzeichnung aller Transaktionen und wird auf der ganzen Welt verbreitet. Es kann nicht ausgerottet werden. Um Bitcoin herunterzufahren, muss jeder einzelne dieser Knoten gefunden und zerstört werden. Da dies praktisch unmöglich ist, ist Bitcoin praktisch unmöglich zu stoppen.

Kurzer Rückblick

Um es bis hier kurz zusammenzufassen, die Bitcoin-Blockchain enthält eine Kette verbundener Blöcke mit jeweils neu erstellten bitcoin (aus dem „Nichts“) und jeder Bewegung des bitcoin-Besitzes (Transaktionen). Im Durchschnitt werden alle 10 Minuten neue Blöcke hinzugefügt, und Tausende von Computern behalten eine identische aktuelle Kopie der gesamten Kette (blockchain).‌‌

Bitcoin aufbewahren: Private Schlüssel (Private Keys)

Es ist interessant zu wissen, dass man die bitcoins niemals wirklich „besitzen“ kann, wie es im allgemeinen Verständnis des Wortes „besitzen“ ist. Die bitcoin-Mengen sind nur Zahlen auf den vielen identischen Blockchain-Kopien (die jeder sehen kann), verbunden mit einer Zeichenfolge (Buchstaben und Zahlen), die als Bitcoin „Adresse“ bezeichnet wird.

Was Sie haben, ist der Schlüssel. Ein Schlüssel ist wie ein geheimes „Passwort“ – es ist eigentlich eine zufällig generierte, extrem große Binärzahl (Nullen und Einsen), auf die nur Sie Zugriff haben. Sie können eine Nummer kennen, aber Sie können sie nicht besitzen. Sie kennen also einen Schlüssel, besitzen den Schlüssel aber nicht. Aber es ist einfacher und allgemein akzeptiert, „besitzen“ zu sagen.

Da die Zahl groß und zufällig ist, werden niemals zwei Personen denselben Schlüssel generieren.

Ein Beispiel für einen privaten Bitcoin-Schlüssel (sie können doppelt so lang sein):

Beachten Sie, dass es 12 Gruppen mit 11-stelligen Binärzahlen gibt

Diese Zahl ist für einen Menschen schwer aufzuschreiben. Also wurde ein System entwickelt, ein Protokoll, in dem Wörter verwendet werden können, um diese Zahl darzustellen. Unten stehen die Wörter, die der obigen Zahl entsprechen:

12 Wörter: Jedes Wort steht für eine protokolldefinierte 11-stellige Binärzahl 

Der private Schlüssel wird verwendet, um mithilfe einer mathematisch vordefinierten Formel einen einzigartigen Satz (einzigartig für diesen Schlüssel) von scheinbar unendlichen bitcoin-Adressen zu erstellen. Unten stehen die ersten Adressen für den obigen Schlüssel:

Wenn auf der Bitcoin-Blockchain eine mit bitcoin verknüpfte Adresse angegeben ist und wenn Sie der „Eigentümer“ des privaten Schlüssels sind, der diese Bitcoin-Adresse erstellt hat, haben Sie die Befugnis, bitcoin von dieser Adresse zu entfernen und an eine beliebige andere Bitcoin-Adresse zu senden.‌

Wenn Sie bitcoin an eine Adresse verschicken, die mit dem privaten Schlüssel einer anderen Person verknüpft ist, steuert diese Person, wohin diese bitcoin als nächstes gehen können. Sie haben ihn/sie effektiv bezahlt. Das Guthaben in Ihrer Bitcoin-Adresse ist gesunken und das Guthaben in seiner/ihrer ist um den Zahlungsbetrag gestiegen.

Eine andere Denkweise ist, dass die Bitcoin-Blockchain eine öffentliche Schreibtafel ist, die jeder sehen kann. Sie haben die Erlaubnis, Änderungen an der Tafel vorzunehmen, wenn Sie nachweisen können, dass Sie der „Besitzer“ der Schlüssel sind.

Dieser Beweis entsteht durch die Verwendung des privaten Schlüssels zum Signieren einer Transaktion. Dies basiert auf Kryptographie – Sie müssen das nicht tiefer verstehen, um Bitcoin zu verwenden. Es passiert im Hintergrund und Ihre Brieftasche (Wallet) kümmert sich darum. Wallets kommen als nächstes…

Bitcoin speichern: Wallets (Brieftaschen)

Eine Wallet ist eine Software, die Ihren privaten digitalen Schlüssel speichert. Das Wallet ist nicht Teil der Bitcoin Blockchain, es kommuniziert mit dieser. Es handelt sich um eine Software im Privatbesitz.

Das Wallet enthält per se eigentlich keine bitcoins. Es fragt das Bitcoin-Netzwerk: “Wie viel bitcoins sind in meinen Adressen?”

Denken Sie daran, dass es der private Schlüssel ist, der mathematisch unbegrenzt viele Adressen erstellt und die „Ausgabefähigkeit“ der mit diesen Adressen verbundenen bitcoin steuert. Alle Adressen sind für den Schlüssel eindeutig. Da das Wallet den privaten Schlüssel kennt, kann es die Adressen herausfinden. Sie können viele Kopien einer Wallet auf verschiedenen Geräten haben, jedes mit demselben privaten Schlüssel, und jedes zeigt daher die gleichen bitcoin-Adressen an.

Ein Bitcoin Wallet:

Wenn ein Schlüssel verloren geht, können die von ihm kontrollierte bitcoin von niemandem ausgegeben werden. Die bitcoin existieren immer noch auf der Blockchain, können aber nicht ausgegeben (an eine andere Adresse verschoben) werden und sind effektiv „verloren“ oder „nicht mehr auszugeben“.

Das Wort „Wallet“ kann Neulinge verwirren, da es auf zwei Arten verwendet wird: Die erste Verwendung beschreibt die Software, die Ihre Schlüssel enthält. Die zweite beschreibt alle Adressen, die durch einen privaten Schlüssel erstellt werden.

Software (Wallet genannt) –> hält private Schlüssel –> Sammlung der Adressen (Wallet genannt)

Beispiel eines neu erstellten Wallet:

‌‌Transaktionen

Eine Bitcoin-Transaktion kann man sich als kleines Datenpaket vorstellen, das eine zu bewegende bitcoin-Menge, eine Ursprungsadresse, eine Zieladresse und eine Signatur angibt. Ähnlich wie bei einem Bankscheck (Betrag, Absender, Empfänger, Unterschrift).

Die Transaktion wird von der Wallet-Software, mit dem in der Wallet enthaltenen privaten Schlüssel des Absenders erstellt, signiert und anschließend sendet die Wallet die Transaktionsdaten an einen Bitcoin-Knoten. So ähnlich wie eine Person, die einen Scheck ausstellt, ihn nicht dem Empfänger übergibt, sondern direkt auf das Bankkonto des Empfängers einzahlt.

Dieser Knoten überprüft dann, ob die Transaktion gültig ist (d. h. nicht die Regeln von Bitcoin missachtet), was auch die Überprüfung der vom privaten Schlüssel vorgenommenen Signatur umfasst. Ähnlich wie bei einem Banker, der überprüft, ob die Person, die den Scheck ausstellt, Geld auf dem Ursprungskonto hat und dass die Unterschrift auf dem Scheck echt ist.

Der Knoten akzeptiert die Transaktion wenn sie gültig ist und gibt sie erst dann an andere Knoten weiter. Beachten Sie, dass ein privater Schlüssel verwendet wird, um eine Transaktion zu signieren und es ist diese Signatur, nicht der private Schlüssel, die an Knoten und die öffentliche Blockchain weitergegeben wird.

Jeder Knoten, der die neue Transaktion akzeptiert, fügt sie einer Warteliste namens „Mempool“ hinzu. Jeder Knoten behält seine eigene Kopie der Warteliste.

Transaktionen befinden sich im Mempool und warten darauf, dass Bitcoin-Miner sie übernehmen und zum nächsten Bitcoin-Block hinzufügen. (Mining kommt als nächstes dran). Ein Miner schließt den Block ab und sendet ihn an einen Knoten und nachdem er überprüft hat, dass er gültig ist, gibt der Knoten den Block an alle anderen Knoten weiter, die auch prüfen, ob er gültig ist. Der Block und die darin enthaltenen neuen Transaktionen werden dann Teil der Blockchain.

Wenn ein Wallet eine Adresse hat, die eine Zahlung erwartet, wird überprüft, ob die entsprechende Transaktion der Blockchain hinzugefügt wurde. Die neuen Daten auf der Blockchain werden verwendet, um den in der Wallet widergespiegelten Saldo zu aktualisieren.

Ein Beispiel soll dies verdeutlichen. Stellen Sie sich vor, Alice zahlt Bob 1,0 bitcoin. Ich werde jegliche Transaktionsgebühren der Einfachheit halber ignorieren. Auf der linken Hälfte des Bildes unten hat Alices Wallet eine Adresse (die 3. Adresse) mit 1,0 bitcoin darin. Sie zahlt genau diesen Betrag an Bobs 3. Bitcoin-Adresse, mit der 5,15 bitcoin verknüpft sind. Bob teilte Alice mit, was seine dritte Adresse war (d. h. stellte eine Rechnung zur Verfügung), und Alices Wallet führte eine Transaktion durch, die die Ursprungs- und Zieladresse sowie den zu überweisenden Betrag beinhaltet.

Dann fügt sie eine digitale Signatur für die Transaktion hinzu und veröffentlicht die Transaktion im Bitcoin-Netzwerk (sendet die Transaktion an den Mempool eines Knotens, ein Miner fügt die Transaktion in einen Block ein, der Block wird an einen Knoten zurückgesendet, der neue Block wird an alle Knoten verteilt). Beide Wallets aktualisieren sich selbst, basierend auf den Daten in der Blockchain (indem sie einen Knoten über das Internet fragen).

Auf der rechten Seite des Diagramms ist der Status der beiden Wallets nach Abschluss der Transaktion dargestellt. Alices dritte Adresse in ihrer Wallet enthält 0 bitcoin. Bobs Empfangsadresse hat jetzt 6,15 bitcoin statt 5,15 bitcoin. Bob wurde bezahlt

Mining (Schürfen)

Sie müssen die inneren Prozesse des Minings nicht verstehen, um zu verstehen, wie Bitcoin funktioniert. Sie sollten wahrscheinlich nicht in Betracht ziehen, bitcoin als Einzelperson zu minen (schürfen). Es ist in der Regel nicht mehr profitabel. Das Minig ist vor allem für große Unternehmen profitabel, die Zugang zu extrem billigem (unter dem Einzelhandelspreis) Strom haben. Unten ist ein Bild einer kleinen Mining-„Farm“:

Nur ein grundlegendes Verständnis vom Mining ist erforderlich, um zu verstehen, wie Bitcoin funktioniert – so wie ein Goldsammler nicht wissen muss, wie Gold abgebaut wird.‌‌

Das Mining erfolgt Block für Block und die Miner konkurrieren alle darum, den nächsten Block zu finden. Dabei wird Rechenleistung aufgewendet, um durch wiederholte Versuch-und-Irrtum-Versuche nach einer bestimmten Nummer zu suchen. Es gibt keine „Berechnung“ an sich, obwohl es allgemein so beschrieben wird. Es ist brachiale Kraft und kostet Strom.

Wenn die Nummer für den nächsten Block gefunden wird, wird der Miner innerhalb dieses Blocks mit bitcoin belohnt. Abgesehen von der Einbeziehung der Transaktionen anderer Personen, führt jeder Miner eine Transaktion durch, die effektiv sagt: “Meine Adresse hat 6,25 neu erstellte bitcoin”. Alle anderen Transaktionen im Block sind bitcoin-Bewegungen, keine bitcoin-Erstellungen.

Bitcoins werden so regelmäßig durch die Belohnung in jedem Block erstellt. Da der Miner die spezielle Nummer gefunden hat, beweist er, dass Computerarbeit geleistet wurde, sodass, wenn der Block an die Knoten weitergegeben wird, alle diese bitcoin-Erstellungen als gültig akzeptieren werden. Wer dies zuerst (pro Block) tut, gewinnt. Zweiter zu werden ist fruchtlos. Sobald es einen Gewinner gibt, beginnen alle Miner mit der Arbeit, um den nächsten Block zu gewinnen.

Jeder, der versucht zu betrügen, wird scheitern, weil sie nicht die richtige Nummer haben. Die Nummer ist sehr schwer zu finden, aber es ist für Knoten einfach und schnell zu überprüfen, ob sie gültig ist.

Dieser Computeraufwand ist KEINE VERSCHWENDETE Energie. Es ist ein Verteidigungsmechanismus. Die Miner verbrauchen diese Energie, um eine Belohnung in Form von bitcoin zu suchen. Jeder Angreifer, jemand, der die Blockchain manipulieren möchte, muss konkurrieren, indem er mehr Energie aufwendet, als alle Miner weltweit zusammengenommen und möglicherweise KEINE BELOHNUNG erhält, wenn er scheitert. Je mehr Energie die Miner verbrauchen, desto teurer ist es, Bitcoin anzugreifen.

Die gesamte Mining-Computerleistung auf der ganzen Welt KOMBINIERT, schützt die Integrität des gesamten Bitcoin-Systems. Es schützt die Blockchain, sodass niemand Änderungen an den Bitcoin-Regeln vornehmen, oder Gelder stehlen kann.

Neben dieser allgemeinen Sicherheit gibt es die persönliche Sicherheit. Wenn Sie bitcoin mit einem privaten Schlüssel kontrollieren, ist ihre „Kontrolle“ dadurch geschützt, dass Sie Ihren Schlüssel sicher und geheim halten. Wenn jemand Ihren privaten Schlüssel hat, kann er Ihr Geld stehlen, ohne gegen die Regeln von Bitcoin zu verstoßen.

Warum kann Bitcoin Geld sein?

Bitcoin kann Geld sein, weil es alle wünschenswerten Eigenschaften eines guten Geldes hat. Es ist teilbar, portabel, dauerhaft, wiedererkennbar, übertragbar (Tauschmittel), misst den Wert (Rechnungseinheit) und ist leicht verifizierbar. Entscheidend ist, dass es nicht auf die Ehrlichkeit des Menschen oder die zentrale Koordination angewiesen ist und es kann nicht dadurch entwertet werden, dass mehr geschaffen wird.

Ein Gegenargument (das in einem zukünftigen Artikel untersucht werden soll) ist, dass Geld einen „inneren Wert“ (intrinsischen Wert) braucht – Tatsächlich hat nichts einen inneren Wert. Das Argument wäre besser formuliert: „Es muss einen Wert für etwas anderes als Geld haben.“ – Auch das stimmt nicht. Geld braucht keinen alternativen Wert. Es ist eine Sprache. Die Sprache des Wertes:

Vergleichen Sie es mit der englischen Sprache: Der Zweck des Englischen ist es, BEDEUTUNG zu „speichern“ und zu kommunizieren. Englisch hat keine „innere Bedeutung“. Die Wörter selbst sind nur abstrakte Symbole oder Geräusche. Die Leute sprechen kein Englisch, weil sie glauben, dass es etwas Eigenes hat. Sie tun dies, weil die Menschen, mit denen sie kommunizieren, auch dieselbe Sprache sprechen. Das Netzwerk von Menschen, die die Sprache sprechen, begann klein und wuchs.

Für Geld des freien Marktes (nicht von der Regierung erzwungenes Geld) sprechen die Menschen die Sprache des Wertes mit anderen Menschen, die diese Sprache akzeptieren. So wie Englisch keinen Eigenwert braucht, um als Sprache akzeptiert zu werden, braucht Geld keinen Eigenwert, um als Sprache akzeptiert zu werden.

Jedes alternative Preis-Leistungs-Verhältnis ist nur für die Anfangsphase der Sprachannahme nützlich. Sobald es angenommen wird, wird der Alternativwert irrelevant – er könnte sogar verschwinden und würde keine Rolle mehr spielen. So wuchs Gold als Sprache des Geldes. Seine Nützlichkeit für andere Zwecke ist nett, aber irrelevant. Es waren seine überlegenen monetären Eigenschaften und seine relative Knappheit, die seine Dominanz als marktwirtschaftliches Geld steigerten, nicht seine alternativen Verwendungen oder sein alternativer Wert.

Jetzt gibt es, zum ersten Mal, etwas wesentlich Besseres als Gold. Es braucht nur Zeit, damit die Leute die Sprache lernen.

Ein Kandidat für Geld braucht nicht nur die richtigen Eigenschaften, er braucht auch soziale Akzeptanz und in einem freien Markt muss er als der Beste durchstarten. Wenn es (das Geld) erst einmal an der Spitze der Akzeptanz steht, muss es nicht mehr das Beste sein. Es kann als Geld gut genug sein, und ein neuer Wettbewerber, der nur geringfügig besser ist, kann nicht aufholen.

Um das am Beispiel der Sprache zu veranschaulichen, wenn es eine neue Sprache wie Englisch gab, aber etwas schöner klingend, können wir sagen, dass es etwas besser ist, aber Englisch wird nicht überholt. Englisch wird dominant bleiben, weil es bereits dominant ist. Dies ist eine Eigenschaft von Netzwerken.

Umgekehrt ist der Grund, warum Bitcoin Gold überholen wird, nicht, weil es geringfügig besser ist, sondern weil es erheblich besser ist. Es wird wahrscheinlich das dominierende Geld des freien Marktes werden, weil es die größten Schwächen von Gold behebt.

Schwächen von Gold:

  • Es ist nicht leicht teilbar für kleinere Zahlungen
  • Es ist nicht leicht transportierbar (versuche mehrere Kilo ins Ausland mitzunehmen)
  • Es ist nicht digital
  • Endgültige Abrechnung ist sehr langsam und teuer (physische Lieferung).
  • Es ist teuer, um es sicher aufzubewahren
  • Es ist zentralisiert
  • Es wurde von Regierungen konfisziert (US-Durchführungsverordnung 6102)

Um viele Einschränkungen zu überwinden, wurden mit Gold gedeckte Währungen geschaffen. Dies ermöglichte es den Menschen, tragbarere, kleiner und später digitale Werte zu handeln, führte jedoch neue Einschränkungen ein – vertrauenswürdige Dritte. Bitcoin überwindet die Mängel von Gold, ohne einen vertrauenswürdigen Dritten. Das ist wirklich erstaunlich.

Seit Präsident Nixon 1971 die Absicherung des US-Dollars durch Gold vollständig aufgehoben hatte, wurde der Dollar zu Geld, nicht zu einer Währung. Leichtes Geld, kein hartes Geld. Kein solides Geld.

Wir haben jetzt mehrere staatliche Papierwährungen, die durch nichts gedeckt sind – wir können daraus schließen, dass Gold gescheitert ist. Wenn die Welt unmöglicherweise jemals zum Goldstandard zurückkehrt, kann genau dasselbe später wieder passieren. Wir brauchen eine bessere Lösung, und es gibt eine. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Regierungen Bitcoin freiwillig übernehmen (obwohl es möglich ist). Stattdessen, wie es der berühmte österreichische Ökonom formulierte, mittlerweile ein bekanntes Zitat in Bitcoin-Kreisen:

“Ich glaube nicht, dass wir jemals wieder gutes Geld haben werden, bevor wir die Sache aus der Hand der Regierung nehmen, das heißt, wir können sie nicht gewaltsam aus der Hand der Regierung nehmen, alles was wir tun können ist, auf cleverem Umweg etwas einzuführen, das sie nicht aufhalten können.“ – Friedrich Hayek, 1984

Obwohl es weitaus besser als Gold ist, wird Bitcoin kein Geld sein, bis es von den meisten Menschen als Geld akzeptiert wird. Das braucht Zeit, um sich zu entwickeln. Jeder auf der Welt muss es nicht BESITZEN, damit es Geld wird, aber fast jeder auf der Welt muss es WOLLEN. Das ist die letzte Hürde für Bitcoin.‌‌

Warum ist Bitcoin wichtig?

Bitcoin ist wichtig, weil wir kein Geld des freien Marktes haben. Unser Geld wird von Regierungen und Zentralbanken geschaffen und kontrolliert und diese Kontrolle ermöglicht es ihnen, uns gegen unseren Willen menschliche Zeit (Ersparnisse) zu entziehen – durch Geldschöpfung. Dies ist eine humanitäre Katastrophe und um mehr über diese Ungerechtigkeit in der gesamten Menschheitsgeschichte zu erfahren, empfehle ich Ihnen, Robert Breedloves unglaublich gut geschriebenen Artikel “Masters and Slaves of Money.”

Es gibt viele andere Gründe, warum Bitcoin wichtig ist, aber dies ist bei weitem der wichtigste. Es gibt diejenigen, die sich (mich eingeschlossen) vorstellen können, dass es eine Welt mit Geld des freien Marktes und ausgerotteten Zentralbanken, eine Welt des Friedens und des Wohlstands sein wird. Das ist der Traum.

Geld des freien Marktes vs. Tauschhandel

In einem freien Markt wird es eventuell nur noch ein Geld geben. Wenn es mehrere Gelder gibt, fügt das nur Reibung hinzu und bewegt sich in Richtung Tauschhandel. Geld löst das Problem des Tauschhandels. Wenn das Geld des freien Marktes funktioniert, wird der Tauschhandel irgendwann verschwinden. Beachten Sie, dass die meisten Länder über staatliche Gelder verfügen, die gesetzlich vorgeschrieben sind, um sie für den Austausch, das Schreiben von Verträgen und die Zahlung von Steuern zu verwenden. Es ist kein Geld des freien Marktes und deshalb kann es viele geben und auch deshalb sind Devisen für den internationalen Handel notwendig.

Wenn man sein Vermögen speichert, hat eine Person einen Anreiz, es in dem Geld zu speichern, das am meisten akzeptiert wird – nicht in dem am zweithäufigsten akzeptierten. Dieser Druck führt schließlich dazu, dass das führende Geld alle minderwertigen Wertspeicher absorbiert. Aber es braucht Zeit.

Zusammenfassung

nicht nur ein wertloser Token ist, der „von nichts gestützt“ wird, den Regierungen leicht stoppen können. Dies ist ein natürlicher erster Eindruck, aber wenn Sie an der Oberfläche kratzen, werden Sie feststellen, dass es etwas Atemberaubendes ist. In zukünftigen Artikeln werde ich über die typischen Einwände der Menschen (es gibt viele), und meine Antworten darauf, schreiben. Ich werde auch über Bedenken schreiben, die auftauchen, nachdem ich Bitcoin eine Weile verstanden habe – sie haben auch ausgezeichnete Gegenargumente.

Dieser Artikel war vom Aufbau her „nicht zu technisch“. Wenn Sie bereit für den nächsten Schritt des technischen Verständnisses sind, empfehle ich dringend diesen herrvoragenden Vortrag von Andreas Antonopoulos. Es gibt nichts Vergleichbares.

Für ein tieferes Verständnis von Bitcoin im Allgemeinen, lesen Sie das von mir erstellte Lehrprogramm und verschiedene andere lehrreiche Artikel in meinem Blog.

Auch für Fragen stehe ich zur Verfügung und kann über Twitter kontaktiert werden – @parman_the‌‌‌‌.

(Aus dem Englischen übersetzt von @Platte82)

%d bloggers like this: